Rojava News vor dem Aus!

Rojava News steht vor dem Aus. Die Finanzierung der Seite kann nur durch Ihre Hilfe gewährleistet werden. Leider beteiligen sich zu wenige Leser am Erhalt der Seite und die privaten Mittel sind mittlerweile ausgeschöpft. Wir möchten nochmals die Kurd*innen, Kurdenfreunde und -interessierte darum bitte Rojava News zu Unterstützen. Der Erhalt der Seite kann nur durch Ihre Hilfe bewerkstelligt werden. Sie können uns durch eine monatliche Spende unterstützen. Jeder Euro hilft. Dazu können Sie auf den unteren Button klicken. Auch über eine einmalige Spende würden wir uns sehr freuen. Wir brauchen jede Unterstützung. Vielen Dank für Ihr Mitwirken. Ihr Rojava News – Team



Nun auch per Bankverbindung:

Kontoinhaber: Rojava News
IBAN: DE88 2675 0001 0151 5224 63
BIC: NOLADE21NOH


Weitere Informationen zum Spendenaufruf finden Sie hier.

Rojava News braucht Ihre Unterstützung!

Liebe Leser,
wir gehen jetzt mit unserer Plattfrom Rojava News in das sechste Jahr. Gemeinsam mit unseren Lesern haben wir in dieser Zeit enormes auf die Beine gestellt. Mit insgesamt mehr als 140.000 Abonnenten auf Facebook, Twitter, Instagram und Telegram sind wir mittlerweile das größte deutschsprachige Portal zum Thema Kurden und Kurdistan.

Täglich besuchen tausende Interessierte Leser unsere Website www.rojavanews.net.

Über unsere Plattform berichten wir täglich über die Verbrechen der türkischen Besatzungsmacht in Rojava, aber auch über die Situation in den anderen drei Teilen Kurdistans.

Rojava News wurde 2014 gegründet, um auch hier im deutschsprachigen Raum auf die schrecklichen Ereignisse in den kurdischen Gebieten aufmerksam zu machen. Ob es das Massaker an den Yeziden, der Städte-Krieg in Bakur (Nisebin, Cizir und co.) oder die türkische Invasion auf Efrin und weitere Teile Kurdistans ist, Rojava News war da und hat berichtet. Monatlich erreichen wir mit unserer Berichterstattung Millionen von Menschen.

Rojava News wird weder von einer Partei, einem Verein oder einer anderen Organisation finanziert. Auch auf Werbeeinnahmen können wir als kurdisches Portal nicht zurückgreifen. Kein Unternehmen möchte auf einem Portal werben, welches der "kurdischen Sache" nahesteht. Unmoralische Angebote haben wir in der Vergangenheit immer wieder abgelehnt, denn wir wollen uns für kein Geld der Welt "verkaufen".

Derzeit wird das gesamte Projekt (7 Redakteure, 2 Grafiker und 1 Programmierer) von einer einzigen Person getragen und das ist der Gründer selbst.

Auch wenn der Großteil unserer Mitarbeiter ehrenamtlich arbeitet, so klafft durch Gerichtsprozesse, Aufwandentschädigungen, Server-Wartungen und viele weitere Kostenpunkte ein großes finanzielles Loch, dass in der Vergangenheit immer wieder durch private Gelder gestopft werden musste.

Dieses Budget ist mittlerweile aufgebracht und wir waren noch nie auf unsere Leser angewiesener als heute.

Wir bitten daher Sie als Leser unsere Plattform zu unterstützen. Mit einer einmaligen Spende, oder aber einer monatlichen Spende. Wenn nur ein Bruchteil unserer Community mithilft, kann das Projekt Rojava News weiterhin bestehen bleiben und noch weiter ausgebaut werden.

Wir benötigen Ihre finanzielle Unterstützung für die Entlohnung von Korrespondenten in Rojava, professionelle Ausstattung und dem Erhalt unserer Seite.

Mit einer monatlichen Spende erlauben Sie es uns langfristig zu planen und unsere Plattform noch größer zu machen, um so möglichst viele Menschen zu erreichen.

Ob es monatlich 5€, 10€ oder 20€ sind, spielt keine Rolle. Wir freuen uns über wirklich jede Person, die sich an dem Projekt beteiligt.

Über den Buttom unten können Sie die Spende ganz einfach einrichten, auch wenn Sie kein Paypal-Konto besitzen.
Hier können Sie Spenden:



Wir danken für Ihr Verständnis.

Ihr Rojava News-Team
Subscribe to this RSS feed