Türkei erpresst NATO um Unterstützung für Invasion zu erzwingen

Die Nachrichtenagentur Reuters meldet in einem Exklusivbericht, dass die Türkei die Zustimmung für einen NATO-Verteidigungsplan verweigert, um somit mehr Unterstützung für die türkische Invasion in Nordsyrien zu erzwingen.

Die türkische Regierung in Ankara habe laut Reuters seinem NATO-Abgeordneten befohlen, den NATO-Verteidigungsplan nicht zu unterschreiben und auch bei anderen Zusammenkünften eine sture Linie zu fahren. Die Türkei fordere über seinen NATO-Abgeordneten, dass alle Mitgliedstaaten die kurdischen Elemente der Syrian-Democratic-Forces (SDF) und YPG (Volksverteidigungseinheiten) als Terrororganisation einzustufen. Wenn dies nicht geschieht, wird die Türkei weiterhin alle NATO-Bestrebungen boykottieren.



Die NATO hat beschlossen seine Russland Verteidigungsstrategie neu aufzustellen und hat im Zuge dessen einen neuen Verteidigungsplan für den polnischen und Baltischen Raum aufgestellt. Für die Umsetzung dieses Planes ist es nötig, dass alle 29 NATO-Mitgliedstaaten zusammenarbeiten.
„Sie (die Türken) nehmen Europäer als Geiseln und blockieren die Umsetzung militärischer Pläne bis sie ihre Zugeständnisse bekommen.“, erklärt einer der vier Diplomaten, auf die sich Reuters bezieht.

Am 03. Dezember 2019 werden sich alle NATO-Staaten zur 70. Mitgliedstaaten-Versammlung in London zusammenfinden. Die Erpressung der NATO-Staaten durch die Türkei überschattet dieses Event und sendet deutliche Signale der Zerstrittenheit an die Außenwelt. Erst kürzlich bezeichnete der französische Präsident Emmanuel Macron die NATO als „Hirntot“.

Die Türkei führt bereits seit einem Monat einen brutalen Angriffskrieg gegen die Syrisch-Demokratischen-Kräfte und die dort etablierte Selbstverwaltung. NGOs und Monitoring Organisationen dokumentieren täglich neue Kriegsverbrechen die sowohl von der türkischen Armee als auch den türkischen Milizen begangen werden. Die Türkei rechtfertigt diesen Angriffskrieg mit der Erklärung, dass alle kurdischen Milizen in Nordsyrien Terroristen seien. Nun erpresst die Türkei die NATO, damit diese den Angriffskrieg legitimieren.

Der türkische Verteidigungsminister und der türkische Außenminister haben die Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters, für einen Kommentar zur genannten Situation ignoriert.

Editiert von Passar Hariky

  • Published in Weltweit
Subscribe to this RSS feed