Coronavirus in Kurdistan

  • Written by Briyar
  • Published in Kurdistan
Der geschlossene Wuhan-Fischmarkt in China der den ersten Fall der Coranaviren hervorbrachte. Bildquelle: Unbekannt Der geschlossene Wuhan-Fischmarkt in China der den ersten Fall der Coranaviren hervorbrachte.
Das Gesundheitsministerium der Regionalregierung Kurdistans (KRG) bestätigte in einer veröffentlichten Erklärung, dass es bisher in der Region Kurdistan keine Fälle des chinesischen Coronavirus gibt.

Die Erklärung kam nach Behauptungen, die in den sozialen Medien kursieren, dass sich das Coronavirus in bestimmten Gebieten der Region Kurdistan ausgebreitet habe.

„Die sozialen Medien sind bekanntermaßen unzuverlässig und die Behauptungen sind völlig unbegründet. Das Virus wurde in der Region Kurdistan nicht entdeckt.“, erklärt das Ministerium.
"Wir versichern der Bevölkerung der Region Kurdistan, dass die Gesundheitseinrichtungen in Kurdistan die Situation in Bezug auf das Coronavirus zusammen mit internationalen Interessenvertretern genau beobachten und überwachen und wir werden alle Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.", so die Erklärung des Gesundheitsministeriums.

In der Erklärung wurde auch betont: "Mit Ausnahme des Gesundheitsministeriums der KRG und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) können keine anderen Quellen als zuverlässig für die Bestätigung von Nachrichten dieser Art angesehen werden."

Die irakische Zivileluftfahrtbehörde (CAA) bestätigte am Montag, dass medizinische Teams nun Reisende aus China untersuchen, um eine Ausbreitung zu verhindern.
Die Initiative kommt zu einer Zeit, in der die Nationale Gesundheitskommission Chinas sagte, dass die Übertragung des Virus durch den Menschen immer stärker wird und die Zahl der Infektionen wahrscheinlich weiter steigen wird.
Ein spezialisiertes medizinisches Team wird ständig an allen zivilen Flughäfen präsent sein, um Reisende aus China und Südostasien zu untersuchen und um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Coronavirus infiziert sind.



Wir sind für Sie da! Auch in diesen schweren Zeiten recherchieren und schreiben wir für Sie. Aber nur durch ihr Mitwirken können wir sicherstellen, dass es RojavaNews auch weiterhin in dieser Form geben wird: Nämlich als eigenständiges, unabhängiges und neutrales Medium. Wir bedanken uns bei jedem einzelnen Spender. Mit einer monatlichen Spende von 5€ unterstützten Sie dauerhaft unsere journalistische Arbeit. Vielen Dank! Ihr Rojava News – Team



Weitere Informationen zum Spendenaufruf finden Sie hier.
Last modified onMittwoch, 29 Januar 2020 15:31