Graue Wölfe bei der deutschen Polizei?

München - In München hat es heute früh erneut eine Hausdurchsuchung gegen Unterstützer der syrischen Kurden-Miliz YPG gegeben. Die kämpft in Syrien gegen den IS. Der Betroffene ist empört und erhebt Vorwürfe gegen die Polizei.



Bei dem Durchsuchten handelt es sich um den bekannten Blogger Kerem Schamberger. Dieser ist empört über die vorgehensweise der Polizei. Schamberger:"Die Polizei macht sich zum Handlanger des türkischen Präsidenten Erdoğan, wenn sie die Verfolgung, der Kurden und Linke in der Türkei ausgesetzt sind, auch in Deutschland durchführt."

Auch ein weiterer Verdacht erhärtet sich: Auf kurdischen Demonstrationen und Kundgebungen ist es immer wieder aufgefallen, dass unter den normalen Polizisten immer wieder Erdogan bzw. Anhänger der Grauen Wölfe, also Faschisten, waren.

So waren laut Aussagen von Schamberger auch zwei türkischstämmige Polizisten während der Durchsuchung in seiner Wohnung. Ob sich nationalistische Türken gezielt in die deutsche Polizei einschleusen, lässt sich nicht klar sagen, der Verdacht jedoch erhärtet sich mit dem heutigen Tag.



Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.