Rakka komplett befreit

Foto: AFP Foto: AFP
Nach vier Monaten heftiger Kämpfe haben kurdische Kämpfer die Befreiung von Rakka aus den Händen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verkündet. Der Militäreinsatz in der einstigen IS-Hochburg im Norden Syriens sei beendet, „die Stadt ist vollständig unter Kontrolle“, sagte ein Sprecher der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) am Dienstag. Nach dem Fall der irakischen Stadt Mossul war Raka die letzte Großstadt unter IS-Kontrolle. Die SDF besteht größtenteils aus der kurdischen YPG.



IS-Kämpfer hatten Raka im Januar 2014 erobert und später zur inoffiziellen Hauptstadt ihres selbsternannten „Kalifats“ gemacht. Die Dschihadisten errichteten in der jahrtausendealten Stadt im Euphrat-Tal eine Schreckensherrschaft. Von Rakka aus plante der IS zudem Anschläge in der ganzen Welt.

Im Juni marschierten Kämpfer der kurdisch-arabischen Allianz SDF mit Unterstützung der US-geführten Anti-IS-Koalition in Raka ein, seither wurde erbittert gekämpft. Zuletzt hielten sich nach Angaben der SDF nur noch rund 300 überwiegend ausländische Dschihadisten in der weitgehend zerstörten Stadt auf und leisteten Widerstand. Die meisten Zivilisten waren dagegen aus Rakka geflohen.
Quelle: DLF,AFP,Frankfurter Rundschau, Reuters



Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.