Türkei baut Mauer um Efrin

Der Mauerbau durch die Türkei in Efrin. Quelle: Unbekannt Der Mauerbau durch die Türkei in Efrin.
Die Türkei hat begonnen eine Grenzmauer aus Beton um die Provinz Efrin herum zu bauen. Die Baumaßnahmen beginnen im Nordwesten von Efrin und werden voraussichtlich die gesamte Provinz umfassen. Die von der Türkei verwendeten Betoneinheiten sind drei Meter hoch.

Als Teil der Baumaßnahmen werden Dörfer an den Grenzgebieten der Provinz geräumt. Lokale Bewohner berichten, sie wurden ohne Vorwarnung aus ihren Dörfern vertrieben und dürfen nicht mehr zurückkehren.
Ein Journalisten-Team hat eine lokale Bewohnerin dazu interviewt: „Wir wurden aus unserem Dorf Jilibire vertrieben und dürfen nicht mehr zurück. Wir können nur noch von hieraus zusehen“.

Der Syrisch-Demokratische Rat hat die Türkei bereits mehrfach beschuldigt, die Provinz Efrin systematisch zu isolieren um die Provinz zu annektieren.
Sinam Mohamed, die Repräsentantin des Syrisch-Demokratischen Rates in den USA, vergleicht die Situation mit der Annektierung der syrischen Provinz Hatay durch die Türkei 1938. Die Türkei hat damals ebenfalls Besitzansprüche an die syrische Provinz gestellt und hat die Provinz demographisch massiv türkisiert und dann systematisch isoliert und annektiert.

Nach Sinam Mohamad schweigt das syrische Regime zu den Maßnahmen der Türkei für eine Annektierung, aufgrund von Abmachungen zwischen Russland und der Türkei.
Sinam Mohamad erklärt „Die Türkei nutzt das internationale Schweigen und das Schweigen der syrischen Regierung aus.“. Sie erklärt ebenfalls, dass in der türkischen Efrin-Politik klare Brüche der Menschenrechte und des Internationalen Rechtes zu beobachten seien.

In Kobane und anderen Städten der Autonomen Administration Nord- und Ostsyrien kam es vermehrt zu Demonstrationen gegen den Mauerbau durch die Türkei. Mit Slogans und Parolen wird die Solidarität und der Widerstand gegen den Mauerbau bekundet.
Aisha Afandi ein Mitglied des PYD-Rates verkündet in seiner Rede „Der Plan schreitet voran in Efrin, das unter der Besatzung der Türkei und den Änderungen der Demographie leidet. Wir werden unseren Kampf und den Widerstand festigen bis Efrin befreit ist.“.