Erdogan fordert Abzug aller russischen Truppen aus Afrin

Ankara – Der türkische Präsident Erdogan fordert von Russland den Abzug all ihrer Truppen aus dem kurdischen Kanton Afrin.



Am 22.November wollen der Iran, die Türkei und Russland gemeinsam in Sotschi über das weitere Vorgehen in Syrien beraten.

Ein großes Streitthema ist hier wieder einmal die Rolle der Kurden. Die kurdische YPG Miliz kontrolliert weite Teile in Nord-Syrien, sie ist für die internationale Koalition gegen den IS der wichtigste und stärkste Verbündete.



Die Türkei hat sich im Gegensatz zu den Russen gegen eine Einladung für die Kurden ausgesprochen. Erdogan wörtlich: "Terroristen von der PKK, YPG, PYD haben keinen Platz am Verhandlungstisch." Das gelte sowohl für die Genfer-Gespräche und für die Verhandlungen in Astana. Auch die Politik habe eine Ehre, so Erdogan.

Um positive Entwicklungen in der Rebellen Hochburg Idlib erzielen zu können, müsse Russland sein Versprechen einhalten, und sich aus dem kurdischen Kanton Afrin zurückziehen. Erdogan betonte, dass ihm dies von den Russen zugesichert worden ist.



Last modified onFreitag, 17 November 2017 16:19

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.