Israel zu Kooperation mit Saudi-Arabien gegen Iran bereit

Israels Generalstabschef Gadi Eisenkot Israels Generalstabschef Gadi Eisenkot
Israel hat sich zur Kooperation mit Saudi-Arabien bereit erklärt, um dem wachsenden Einfluss des Iran in der Region zu begegnen. Israels Generalstabschef Gadi Eisenkot sagte am Donnerstag in einem Interview mit der saudi-arabischen Nachrichtenseite Elaph, sein Land sei bereit zum "Austausch von Erfahrungen mit den moderaten arabischen Ländern".

Er sprach sich auch für einen "Austausch von Geheimdienstinformationen" aus, um den Plänen des Iran "zur Kontrolle des Mittleren Osten" zu begegnen. Eisenkot betonte, Israel und Saudi-Arabien hätten "viele gemeinsame Interessen". Der jüdische Staat und das ultrakonservative Königreich unterhalten keine diplomatischen Beziehungen.



Der Iran und Saudi-Arabien ringen seit langem um Einfluss in Syrien, dem Irak und anderen Ländern der Region. Die Spannungen zwischen den beiden Regionalmächten hatten sich zuletzt weiter verschärft. Israel sieht den Iran als Bedrohung und ist besonders besorgt über die Präsenz der proiranischen Hisbollah-Miliz im Süden des Libanon.

Anfang November trat Libanons Ministerpräsident Saad al-Hariri in Riad überraschend zurück, wobei er der Hisbollah vorwarf, den Libanon dominieren zu wollen. Die Hisbollah warf daraufhin Saudi-Arabien vor, Hariri zum Rücktritt gezwungen zu haben. Zudem beschuldigte die schiitische Bewegung Riad, Israel zu Angriffen auf sie zu drängen.



Last modified onFreitag, 17 November 2017 17:27

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.